Blog-Menü

Der öffentliche Raum und die Typografie: Leipziger Typotage 2015 im Museum für Druckkunst Leipzig

Ich war da!

Zwischen Moving Types und den Inspirationen die auf der Straße liegen erlebten die Besucher der Fachtagung spannende und inspirierende Vorträge. Am Haupttag, dem 9. Mai 2015, sprachen acht Referenten über ihre Forschungsgebiete und Arbeiten.

Ganz kurz:

Alle Vorträge wären eine kurze Beschreibung wert gewesen. Aus Zeitgründen möchte ich die für mich interessantesten vorstellen:
 
Besonders beeindruckend waren die Arbeiten von Prof. Anja Stöfler und Prof. Ralf Dingenberg. Sie beschäftigen sich mit der Entwicklung der visuellen Kommunikation im Raum. Die von ihnen konzipierte und kuratierte Ausstellung Moving Types ist noch bis 30.10.2015 in Schwäbisch-Gmünd zu sehen und zu erleben.
 
In seinem Vortrag über Schrift, öffentlicher Raum und Öffentlichkeit heute sprach Prof. Jan Spurk über die soziologischen Aspekte und Zukunft von Schrift, Öffentlichkeit und öffentlichem Raum. Identität, Macht und Widerspruch seien Merkmale der Beschriftung und Übermalung von Schrift, der Statements im öffentlichen Raum. Beispielhaft sprach er von der Beschilderung von Straßen und Plätzen, die enge Vernetzung von positiver Vergangenheit mit der Gegenwart. Den Konflikten bei Umbenennungen und den damit verbundenen Sabotageaktionen von widersprechenden Gruppen.
 
Feedback Architecture stellte Prof. Klaus Birk vor. Über die digitale Vernetzung einer Stadt, die daraus entstehende Dynamik für die postmoderne Gesellschaft und die Chancen für die Gestalter und Typografen sprach Herr Birk. In einem Beispiel zeigt er auf wie die Gefühle einer Stadt mittels der digitalen Erfassung dieser zurück in den öffentlichen Raum visualisiert worden.
 
Sehr spannend war auch der Vortag Die Inspiration liegt auf der Straße von Verena Gerlach über ihre Arbeiten in Indien. In mehreren Reisen, organisiert vom Goethe-Institut, lernte sie die Technik des Schildermalens kennen und die Idee entstand, nicht nur Drucke zu den Schriften anzufertigen, sondern die traditionelle Technik des Stickens zu nutzen, um typografische Saris zu produzieren.

Linkliste:

www.typotage.de
www.druckkunst-museum.de
www.moving-types.de
Logorama
www.fraugerlach.de
 
Auf der Webseite der Typotage Leipzig gibt es zu den jeweiligen Referenten kurze Einführungen zu den Schwerpunkten der Arbeit und den gehaltenen Vorträgen.

Rechtshändig eine Zeitschrift für Linkshänder gestalten

25.08.2016 Grafik, Typografie

Viermal Webdesign: Individuell, Kreativ und Passgenau

03.12.2015 Webdesign

Netz für Kinder: fragFinn e.V. nahm Kinderhörspielseite Jan-und-Rico auf

20.11.2015 Neuigkeiten

Aktuelle Beiträge finden Sie in meinem Blog zu folgenden Themen:

Copyright - Annett Riechert 2018